Neues Sichtungskonzept steht

BBV-Jugendchef Wolfgang Heyder hat mit den Landestrainern und den Bezirken ein neues Sichtungskonzept (BNT) ins Leben gerufen. Foto: Jochen Aumann

Der Jugendausschuss des BBV hat bei seiner Sitzung per Videokonferenz am Wochenende ein neues landesweites Sichtungskonzept beschlossen. Bezirksauswahlturniere wird es nicht mehr geben. Bereits gestartet ist eine neue Talentsichtung als „Bayerisches Nachwuchs-Treffen“ (BNT). Der bisherige Wettkampf der Bezirksteams entfällt mit dem BNT komplett, stattdessen werden vorab vier lokale Regionalsichtungen vorgenommen, bei denen dann die Kandidaten für ein zentrales Sichtungsfinale ermittelt werden. Die ehrgeizige Basis des neuen Sichtungsansatzes ist, jedes Kind eines Jahrgangs lückenlos zu erfassen. „Ziel ist es, jeden Spieler im Sichtungsjahrgang zu kennen“, heißt es im BNT-Konzept.

Aus Sichtungsmaßnahmen in den Bezirken werden dann rund 15 Kinder je Bezirk für eine Regionalauswahl nominiert. Hier sind vier Regionen gebildet: Ober- und Unterfranken bilden die Region Nord, Mittelfranken und Schwaben sind West. Das überproportional große Oberbayern bildet mit 30 Kindern allein die Region Süd und entsendet auch noch weitere 15 Spieler zusammen mit der Oberpfalz in die Region Ost. Alle Stufen und Maßnahmen finden parallel und jeweils identisch für Buben und Mädchen statt.

Auf Regionalebene sind in Mai und Juni drei Tagesmaßnahmen je Region vorgesehen. Nahziel ist dann das Bayerische Nachwuchs-Treffen, wo aus jeder Region zwölf Spieler eine Mannschaft bilden. Das BNT ist ein zweitägiges Event, das den Erlebnischarakter des alten BAT bewahren soll. Das neue Konzept war nach immer wieder vorgebrachter Kritik aus den Bezirken am vier Jahrzehnte nahezu unveränderten BAT entwickelt worden. Die Landestrainer Markus Klusemann, Stefan Merkl, Razvan Munteanu und Imre Szittya haben das neue Konzept dann aufgesetzt. Ein Workshop mit Bezirksvertretern Ende September hat es dann final ausgearbeitet.

Als zentrale Verbesserungen des neuen BNT sind festgehalten: „Mehr Kinder werden gesehen. Die Sichtung läuft nach einer wissenschaftlich fundierten Struktur ab. Es gibt mehrere Momentaufnahmen. Zusammenarbeit zwischen Bezirks- und Landestrainer wird enger.“ Die finale Veranstaltung soll weiterhin ein Erlebnis für die Kinder als Ziel der Mühen bleiben und für den Verband ein wichtiges zentrales Event. Die Premiere des neuen Nachwuchs-Treffens ist bereits für 26./27. Juni 2021 in Nördlingen terminiert. Das 2020 wegen „Corona“ abgesagte BAT wird nicht nachgeholt, auch das ursprünglich anvisierte Weihnachts-BAT in diesem Jahr wird abgesetzt. (kb)

Empfehlen
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIN
Share
Getagged in