Tausch auf Nürnbergs Trainerbank – Ralph Junge kümmert sich mehr um Kaufmännisches

06.09.2019   13:43 Uhr
Nürnberg geht mit dem bisherigen Assistent-Coach Vytautas Buzas in die neue Saison. Foto: Falcons/Sportfoto Zink)

Nürnberg – Personal-Rochade auf der Trainerposition der Nürnberg Falcons. Ralph Junge übergibt das Amt des Cheftrainers an seinen bisherigen Co-Trainer Vytautas Buzas, der das Team in die kommende Saison führen wird. Der Geschäftsführer der Falcons will sich künftig mehr auf die kaufmännischen Themen konzentrieren, wird aber weiterhin als Sportdirektor und Assistent Coach fungieren.

Ralph Junge beendet nach drei Jahren an der Seitenlinie der Nürnberg Falcons seine Tätigkeit als Head Coach. Als Cheftrainer, Sportdirektor und Geschäftsführer in Personalunion war er seit dem Neustart 2016 die treibende Kraft bei den Mittelfranken. Mit Vytautas Buzas steht sein Nachfolger schon bereit: „Ich denke, es ist der richtige Zeitpunkt für diesen Wechsel. Vytas ist ein hervorragender Coach und ein akribischer Arbeiter, bei dem das Team in guten Händen ist. Nicht zuletzt im Lichte der neuen Halle, die kommen wird und der immer wichtiger werdenden Suche nach neuen Partnern, will ich mich nach 20 Jahren an der Seitenlinie mehr auf den kaufmännischen Bereich fokussieren. Als Sportdirektor stehe ich weiterhin eng an der Seite von Vytas und dem Team und unterstütze ihn so gut ich kann.“ Vytautas Buzas coachte die Mannschaft bereits die gesamte Vorbereitung über und leitet seit geraumer Zeit das Training.

Vytautas Buzas: „Will Vertrauen zurückzahlen“

Im Sommer 2017 kam Vytautas Buzas zu den Falcons und übernahm dort die wichtige Aufgabe des Jugendkoordinators als Bindeglied zwischen Profi- und Jugendbereich. Zudem wurde er Co-Trainer der Mittelfranken und stellte die Mannschaft seither Woche für Woche auf den kommenden Gegner ein. In der vergangenen Saison trainierte er zudem das U19-Team der Falcons in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) und führte es in die Playoffs. Der 31-Jährige ist bereit für seine neue Aufgabe: „Ich freue mich auf diese Herausforderung und danke Ralph für das Vertrauen, das ich auf jeden Fall zurückzahlen will. Nürnberg ist zu einer zweiten Heimat geworden und darum ist es für mich eine hervorragende Situation diesen Job anzunehmen. Dass Ralph mir als Co-Trainer zur Seite steht, sagt viel über unser gutes Verhältnis aus.“

Entscheidung zum Wohle der Falcons

Das Team wurde schon vor längerer Zeit über die Veränderung auf der Trainerbank informiert. Und so sah man zuletzt vor allem den ehemaligen litauischen Junioren-Nationalspieler Buzas die Übungseinheiten am Airport leiten. Dazu Kapitän Sebastian Schröder: „Ich finde es ist ein super Schritt um das Falcons-Projekt auf das nächste Level zu heben. Ralph kann nun seine ganze Energie in den essentiell wichtigen kaufmännischen Bereich stecken, als Sportdirektor weiter die Richtung vorgeben und weiß das Team bei Vytas in den besten Händen. Er hat einen unglaublich hohen Basketball-IQ und eine Leidenschaft für den Sport, wie ich es selten vorher gesehen habe. Im letzten Jahr hat er gezeigt dass er bereit ist. Ich freue mich sehr, dass er diese Chance bekommt und bin mir sicher, er wird sie nutzen.“ Auch in der Geschäftsstelle wurde Junges Entschluss positiv aufgenommen. „Seit ich mit Ralph zusammenarbeite war jede Entscheidung die er getroffen hat zum Wohle der Nürnberg Falcons und so ist es auch diesmal. Ich habe sehr großen Respekt vor diesem Schritt und freue mich, ihn noch öfter hier im Office zu sehen. Er weiß am besten um die Aufgaben und Herausforderungen, die in Zukunft vor dieser Organisation liegen“, so Markus Mende.

Testspiel gegen Weißenfels

Schon am Samstag sind die Nürnberg Falcons wieder im Einsatz, wenn sie beim Heimturnier der HAKRO Merlins Crailsheim antreten und anstelle der Tigers Tübingen gegen den MBC antreten. „Eine gute Gelegenheit für uns, gegen einen weiteren Erstligisten zu testen. Wir haben in den letzten Wochen gute Fortschritte gemacht, was wir jetzt unter Beweis stellen können, bevor wir am nächsten Wochenende daheim vor den eigenen Fans gegen Gmunden spielen“, so Vytautas Buzas. Das Heimturnier der Merlins in der HAKRO Arena wurde somit kurzerhand zu zwei Tagen mit jeweils zwei regulären Testspielen  – ohne Turniermodus – umfunktioniert. Die Spiele sind öffentlich. Eintrittskarten für die beiden Tage sowie ein 2-Tages-Ticket gibt es im Online-Ticketshop der Merlins und an der Tageskasse.

Samstag:
16.30 Uhr Weißenfels vs. Nürnberg
19.30 Uhr Crailsheim vs. Heidelberg

Sonntag:
11.30 Uhr Heidelberg vs. Tübingen
15.00 Uhr Crailsheim vs. Weißenfels