Qualifikations-Lehrgang

Voraussetzung/Motivation:

Am Qualifikations-Lehrgang kann jeder Schiedsrichter teilnehmen, der im Besitz einer gültigen SR-Lizenz ist und Mitglied in einem Verein der Landesverbände Bayern, Sachsen und Thüringen ist. Eine gewisse Erfahrung im Pfeifen (mind. 50 Spiele), viel Spaß am Pfeifen und Motivation sind Voraussetzung.

 

Durch die Teilnahme am SR-Qualifikations-Lehrgang wird man als Schiedsrichter in der Bayernliga zum Einsatz kommen und bei entsprechender Leistung in diesen Ligen besteht die Möglichkeit, in die Regionalligen aufgenommen zu werden.

 

Inhalte/Prüfungen:

Die Ausbildung am Qualifikations-Lehrgang beinhaltet eine allgemeine Vertiefung der Regeln und des Spielverständnisses. Das Teamwork von Schiedsrichtern, die Kommunikation und das Konfliktmanagement stehen ebenso auf dem Programm.

 

Außerdem ist ein Fitnesstest zu absolvieren. Das erfolgreiche Bestehen aller Prüfungsteile (s.u.) ist Voraussetzung für den Aufstieg in die Bayernligen/Regionalligen.

QUALIFIKATIONS-LEHRGANG 2018

Theoretische Prüfung:

Die theoretische Prüfung besteht aus zwei Teilen: Eine schriftliche Prüfung (vgl. SR-Lizenzprüfung) und einem Schnelltest (vgl. Basisschein) Wenn in der schriftlichen Prüfung und im Schnelltest nicht die entsprechenden Noten erzielt werden, siehe dazu auch entsprechendes in der Prüfungsbeschreibung, muss der Teilnehmer eine mündliche Prüfung ablegen.

 

Alle Teile der theoretischen Prüfung werden am Q-Lehrgang absolviert.

 

Fitnesstest:

Beim Fitnesstest muss in der Halle der sog. „FIBA-Leger-Test“ (in der Geschwindigkeit steigender Pendellauf auf einer 20m Strecke; für alle Teilnehmer 8min) erfolgreich abgelegt werden.

 

Praktische Prüfung:

Der erste Teil der praktischen Ausbildung besteht in der Teilnahme am Bezirksauswahl-turnier (BAT). Hierbei wird man bei den Spielen von Schiedsrichter-Coaches betreut. Der zweite Teil besteht aus einem Prüfungsspiel in der Bayernliga in der Saison 2018/19 und wird nach Absprache mit dem Schiedsrichtereinsatzleiter des BBV (bzw. Sachsen/Thüringen) festgelegt.

 

Termine:

Qualifikationslehrgang 2018: 7. und 8. April 2018, Sportschule Oberhaching
Bezirksauswahlturnier (nur Jungen) 2018: 29.06 bis 01.07.2018, Würzburg (Unterfranken)
Prüfungsspiele: Saison 2018/19

Anmeldung:

Wer am Qualifikationslehrgang teilnehmen möchte, meldet sich bei seinem zuständigen Bezirks-Schiedsrichter-Referenten, bzw. bei seinem Ressortleiter des LV Sachsen oder des LV Thüringen. Diese(r) entscheiden(t) dann über die Eignung und Nominierung. Außerdem muss ein Formular ausgefüllt werden.


Oberbayern Theresa Maier E-Mail senden
Mittelfranken Theresa Melde E-Mail senden
Oberfranken Michael Düthorn E-Mail senden
Unterfranken Tobias Ebert E-Mail senden
Schwaben Lukas Kothmeier E-Mail senden
Oberpfalz Chris Noll E-Mail senden
LV Sachsen Andreas Bunde E-Mail senden
LV Thüringen Michael Groetenhardt E-Mail senden

Nach Genehmigung des jeweiligen Bezirks- bzw. LV-Referenten muss eine Anmeldung über das Anmeldeformular bis spätestens 02.03.2018 erfolgen. Das Anmeldeformular (siehe BBV-Homepage oder beim jeweiligen Bezirks- bzw. LV-Referenten zu erhalten) muss alle wichtigen Daten (Name, Vorname, postalische Adresse, E-Mail Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum, Vereinszugehörigkeit) enthalten und bei der Geschäftsstelle des Bayerischen Basketball Verbandes (BBV) bis zu diesem Datum eingegangen sein.

 

Hinweis für Teilnehmer des BBV

Der gemeldete Teilnehmer muss Mitglied in einem Sportverein des BBV sein. Außerdem muss eine namentliche Meldung des Teilnehmers beim BLSV vorliegen. (Bei fehlender BLSV-Meldung kommen auf den meldenden Verein deutlich höhere Kosten zu! siehe unten)

 

Teilnahmegebühr (Teilnehmer des BBV)

Die Anmeldung ist nur verbindlich, wenn die Teilnahmegebühr in Höhe von 160€ (über-nimmt ggf. der Verein des Kandidaten) auf dem Konto des Bayerischen Basketball Verbandes (IBAN: DE20 7001 0080 0019 1258 07, Postbank München 16.03.2018 eingegangen ist. (SR-Q-LG 2018 + Name des Kandidaten!)

 

Teilnahmegebühr (Teilnehmer der LV: Sachsen/Thüringen)

Die Anmeldung ist nur verbindlich, wenn die Teilnahmegebühr in Höhe von 210€ (über-nimmt ggf. der Verein des Kandidaten) auf dem Konto des Bayerischen Basketball Verbandes (IBAN: DE20 7001 0080 0019 1258 07, Postbank München) 16.03.2018 eingegangen ist. Die Mehrkosten der Teilnehmer aus den LV Sachsen/Thüringen in Höhe von 50€ ergeben sich daraus, da diese Teilnehmer nicht Mitglied in einem Mitgliedsverein des BBV bzw. BLSV sind und somit nur als Gäste an einem staatlich geförderten Lehrgang in der Sport-schule Oberhaching teilnehmen können.

 

Anmeldung

Zur Anmeldungen bitte eine E-Mail senden.


Die Bestätigung erfolgt dann bis spätestens 26.03.2018 durch die Geschäftsstelle des Bayerischen Basketball Verbandes (BBV). Grundsätzlich stehen 15 Plätze zur Verfügung, bei zu vielen Anmeldungen entscheidet die SR-Kommission des BBV über die Kandidaten.

 

Muss aus unvorhersehbaren Gründen die Meldung kurzfristig zurückgezogen werden, so wird die Gebühr einbehalten und eine Teilnahme ist im folgenden Jahr erneut möglich. Bei Nichterscheinen oder unentschuldigtem Fehlen erfolgt ein Ausschluss von der Prüfung. Die Teilnahmegebühr wird aber auch in diesem Fall einbehalten.

 

Die Einladung ergeht ca. 14 Tage vor Lehrgangsbeginn per E-Mail

 

Vorbereitung:

Alle offiziellen Regelhefte und Zubehör des DBB für Schiedsrichter (Offizielle Basketball-Regeln, offizielle Regelinterpretationen, Schiedsrichter-Handbuch sowie DBB-Kampfrichter-Handbuch, jeweils in der aktuellen Ausgabe) sind Standardwissen. Außerdem empfiehlt es sich, vor dem Lehrgang mit einem erfahrenen Bundesliga- oder Regionalliga-Schiedsrichter aus der Umgebung Kontakt aufzunehmen und sich beraten zu lassen.

 

Nach den Prüfungen:

Bei erfolgreicher Absolvierung aller Prüfungsteile besteht die Möglichkeit, ab der Saison 2018/19 Spiele in der Bayernliga zu leiten. Bei entsprechender Leistung ist später auch ein Aufstieg in die Schiedsrichterkader der Regionalliga 2 bzw. 1 oder des DBB möglich. Voraussetzung sind persönliches Engagement und Leistungsbereitschaft.

 

Gerald Rakow, BBV Schiedsrichterkommission