easyCredit BBL, Köln, Lizenz Nürnberg Falcons BC Playoffs Ralph Junge

Nürnberg beantragt Lizenz für 1. Liga

15.04.2019   22:02 Uhr
In der easyCreditBBL dürfen die Falcons Nürnberg nicht mehr in der Halle am Airport spielen. Dann wäre ein Umzug nötig. Foto: NBC

Nürnberg – Die Nürnberg Falcons reisen am kommenden Samstag ins schöne Baden-Württemberg und treten dort zum ersten Playoff-Halbfinalspiel bei den MLP Academics Heidelberg an. Nach dem überraschend deutlichen 3:0 in Runde 1 gegen Trier haben die Mittelfranken Rückenwind, stehen nun aber vor einer noch größeren Herausforderung – dem Zweitrunden-Duell mit den MLP Academics Heidelberg und der Lizenz für Liga eins (easycredit BBL). Bevor man sich bei den Nürnberg Falcons intensiv mit dem kommenden Gegner beschäftigt, mussten einmal mehr die Hausaufgaben erledigt werden. Das heißt zu dieser Zeit im Jahr: Lizenzen. Der Tabellendritte der regulären ProA-Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga hat sowohl die Lizenz-Unterlagen für Liga 1 als auch für Liga 2 eingereicht. „Wir stehen hier vor einer einmaligen Chance und werden jetzt auch alles dafür tun, schon in dieser Spielzeit das Unmögliche möglich zu machen. Den Aufstieg in die easyCredit BBL“, sagt Ralph Junge, der dem Gutachterausschuss in Köln zwei grundsolide Lizenzanträge vorlegen kann. „Diese Stadt, diese Region, das Potential für Erstliga-Basketball hier ist enorm“, so Junge weiter. Den Sommer will man dann nutzen, um weitere wirtschaftliche und logistische Herausforderungen zu bewältigen. Die Messlatte im Basketball Oberhaus liegt hoch.

Serie startet in Heidelberg – Public Viewing zu Spiel 1 und 3
Doch soweit ist man jedoch noch nicht. Zuerst gilt es, die zweite Playoff-Serie der Klub-Geschichte erfolgreich zu gestalten, was sich in Anbetracht des Gegners, den MLP Academics Heidelberg, als recht diffizil darstellt. Respekt ja. Angst nein, wie der Coach bestätigt: „Heidelberg hat die Saison auf Rang 2 beendet und sich in Runde 1 souverän gegen Ehingen durchgesetzt. Wir konnten mit einem Sieg in Heidelberg unsere Siegesserie starten und möchten den Streak gerne noch ein wenig am Leben erhalten. Dank Spielern wie Phillipp Heyden und Shy Ely verfügen die Academics über viel Tiefe, Qualität sowie BBL- und Europa-Erfahrung. Und Dan ist Dan.“ Drei Spiele sind sicher, zwei davon bereits terminiert. Die Serie startet am Samstag, den 20. April um 18.00 Uhr im Olympiastützpunkt zu Heidelberg. Spiel 2 findet am Dienstag, den 23. April um 19.30 Uhr dann in Nürnberg in der Halle am Airport statt. Der Termin für Spiel 3 steht aktuell noch nicht fest. Dieser hängt vom Ausgang der Serie zwischen den Hamburg Towers und den Rostock Seawolves ab. Hier steht es aktuell 2:1 für Hamburg. Am Montagabend steigt Spiel 4 in Rostock. Fest steht indessen, dass die Nürnberg Falcons gemeinsam mit werk :b events und ERDINGER Weißbräu auch zu Spiel 1 und 3 ein Public Viewing am Airport anbieten werden. „Nach dem großen Zuspruch gegen Trier, wollen wir es den Fans in Nürnberg erneut ermöglichen, die Spiele gemeinsam in unserer Spielhalle zu verfolgen“, erklärt Junge. Zu Spiel 2 gegen Trier kamen über 130 Fans an den Airport. Hallenöffnung ist jeweils eine Stunde vor Tip-off.

Beide Teams ungeschlagen in den Playoffs
Dreimal werden sich Falcons und Academics also in den nächsten Wochen mit Sicherheit gegenüberstehen. Zweimal haben sie das während der regulären Saison bereits getan. Jedes Team konnte dabei ein Spiel gewinnen. Das erste Aufeinandertreffen fand am 5. Dezember 2018 in Nürnberg statt. Es war eines der vielen Nachholspiele in dieser Saison und ging mit 56:78 an Heidelberg. Die Falcons traten ohne den verletzten Sebastian Schröder an und konnten die Physis und Intensität der Gäste an diesem Tag nicht matchen. Im Rückspiel war das anders. Zwar fehlte auch hier der Kapitän, die Mannschaft trat aber völlig anders auf und startete mit dem 71:79 ihre beeindruckende Siegesserie von nun mehr 13 Erfolgen hintereinander. Im spannenden Saisonendspurt sicherte sich das Team von Frenki Ignjatovic am letzten Spieltag mit einem Sieg gegen Hagen noch Rang 2. Die Falcons landeten punktgleich dahinter auf dem dritten Platz. In den Playoffs sind beide Mannschaften noch ungeschlagen. Das wird sich am Samstag ändern.

#dontquit geht weiter
Die Tickets für Spiel 2 am 23. April in Nürnberg sind seit heute im Verkauf. Dauerkartenbesitzer haben ein Vorkaufsrecht auf ihre Stammplätze. Die Tickets werden am Spieltag an der Abholskasse hinterlegt. Auch in Runde 2 wird es in der Halle am Airport Nürnberg keinen Playoff-Zuschlag geben. Das Motto #dontquit bleibt bestehen. (pm-MKM)