Bayreuther Vorbereitungsturnier mit Bamberg und Bayern

07.09.2018   11:23 Uhr

click Fast schon traditionell nimmt Brose Bamberg am kommenden Wochenende (8./9. September) am expert Jakob Cup des oberfränkischen BBL-Konkurrenten medi bayreuth teil. Neben Brose und dem Ausrichter komplettieren München und Lokomotive Kuban Krasnodar das illustre Teilnehmerfeld. Bamberg spielt dabei am Samstag um 17 Uhr gegen Bayreuth, um 19.30 treffen München und Krasnodar aufeinander. Am Sonntag findet das Spiel um Platz drei um 14.30 Uhr, das Finale um 17 Uhr statt.
Für Brose Bamberg lief die bisherige Vorbereitung gut. Drei Spiele, drei Siege, hinzu kommen knapp 20 intensive Trainingseinheiten. Bis auf Bryce Taylor und William McDowell-White, die nach Verletzungen sukzessive wieder ans Team herangeführt werden, konnte Ainars Bagatskis in allen drei Testspielen auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Das wird in Bayreuth nicht ganz der Fall sein, denn Stevan Jelovac und Kristian Kullamäe sind am Donnerstag zur Nationalmannschaft abgereist. Dennoch zeigt sich Broses Head Coach bislang sehr zufrieden: „Wir arbeiten gut und konzentriert. Man merkt natürlich, dass wir immer noch in der Findungsphase sind, aber die Abstimmung wird von Tag zu Tag besser.“ In den bisherigen Vorbereitungsspielen hat sich eines gezeigt: die Mannschaft harmoniert bereits gut. Gegen Gmunden im letzten Test gab es 25 Assists. Rice und Zisis lenkten das Spiel, die Schützen um Kulboka (sechs Dreier) trafen, Alexander, Harris und Kratzer (elf Rebounds) räumten unter dem Korb auf. Aber auch das Turnier in Bayreuth wird unter dem Vorzeichen stehen: experimentieren, die richtige (Spieler-)Kombination finden, Ergebnis zweitrangig.
Gleiches gilt sicherlich auch für die anderen drei Teams, die ebenfalls allesamt auf einige Stammkräfte zwecks Nationalmannschaftsabstellung und Verletzung verzichten müssen. Bei Broses erstem Gegner am Samstag fehlen gleich vier Spieler. Bastian Doreth und Andreas Seiferth sind beim DBB, Adonis Thomas und Hassan Martin fallen verletzungsbedingt aus. Dafür kann medi-Coach Raoul Korner erstmals auf seinen letzten Neuzugang Ziga Dimec setzen. Im letzten Testspiel unterlag Bayreuth ALBA BERLIN mit 88:92. Bei der Niederlage drückte der neue Spielmacher David Stockton mit 15 Punkten und elf Assists dem Bayreuther Spiel den Stempel auf.
Im anderen Halbfinale wird es für Brose-Fans ein Wiedersehen mit einigen bekannten Gesichtern geben. Bei München spielen bekanntlich Maodo Lô und Leon Radosevic, für Krasnodar läuft Dorell Wright auf. Tickets für beide Tage sind zum Preis ab 28 Euro auf der Website von medi bayreuth unter www.medi-bayreuth.de erhältlich. (pm-TV)