Bamberg besiegt Bayreuth deutlich – Vorverkauf startet Montag

Deutliche besiegte Brose Bamberg die Gastgeber von medi Bayreuth. Foto: Brose Bamberg

Brose Bamberg zeigte sich im Vergleich zum Vortrag von einer ganz anderen Seite, überzeugte vor allem defensiv und gewann gegen medi bayreuth ungefährdet mit 97:56. Dabei wurde der Grundstein für den Erfolg im zweiten Viertel gelegt, in dem man die Gastgeber – ebenso wie in Abschnitt drei übrigens – bei gerade einmal neun Punkten halten konnte. Gleich fünf Bamberger konnten zweistellig scoren, am besten Christian Sengfelder 18 Zählern. Erwähnenswert definitiv auch: Assem Marei kam an alter Wirkungsstätte auf hervorragende sieben Punkte, elf Rebounds und acht Assists.

Roel Moors: „Wir wissen was wir können. Das haben wir heute gezeigt. Wenn wir die Intensität hochhalten, dann können wir gegen jeden Gegner bestehen. Das Wochenende hat aber auch gezeigt, dass wir noch eine Menge Arbeit vor uns haben. Dennoch bin ich mit dem Turnier zufrieden, denn wir haben wichtige Erkenntnisse für die nächsten Tage und Wochen daraus ziehen können.“

Zwei schnelle Dreier durch Lee und Kameron Taylor sorgten für eine zügige 6:0-Führung. Auch auffällig: im Vergleich zum Vortrag stand die Defensive von Beginn an. Die Folge: Bayreuth benötigte rund drei Minuten für den ersten Korberfolg: 8:2. Bis Mitte des Viertels legte Brose zwei weitere Dreier nach und baute die Führung so zweistellig aus: 16:6. Bayreuth kämpfte sich in die Partie hinein, auch weil sich Brose mit fortdauernder Spielzeit immer wieder einfache Ballverluste leistete. Ein Dreipunktspiel von Jones brachte zwei Minuten vor Viertelende sogar den erstmaligen Bamberger Rückstand: 18:19. Brose konterte durch Harris und Sengfelder und holte die Führung zurück (22:19, 9.). Nach zehn Minuten stand es ausgeglichen 25:25.

Zu Beginn des zweiten Viertels dominierten zunächst beide Defensivreihen. Nach drei Minuten hieß es 2:4 aus Bamberger Sicht, also 27:29. Ein Dreier von Bryce Taylor brachte Brose wieder mit einem vor (30:29, 14.). Es war jetzt eine Partie auf Augenhöhe von zwei Mannschaften, denen man dennoch die Strapazen der bisherigen Vorbereitung etwas anmerkte. Allerdings konnte diese Brose zum Ende des Abschnitts besser wegstecken. Defensiv immer noch top, brachte ein 10:0-Lauf die Gäste bis eine Minute vor der Pause wieder zweistellig weg: 44:33. Zur Halbzeit betrug der Vorsprung 14 Zählern: 48:34. Dabei gewann Brose Viertel Nummer zwei mit 23:9.

Auch im dritten Viertel stand Brose zunächst stabil in der Abwehr – Bayreuth gelang erst nach drei Minuten der erste Korb, vorne lief die Offensivmaschinerie und sorgte für ein zwischenzeitliches 55:37. Vor allem Sengfelder und Kameron Taylor waren Scorer, dazu hatten Lee und Marei das gute Auge. Mitte des Abschnitts betrug der Bamberger Vorsprung weiterhin 18 Punkte, stand es 59:41. Assem Marei war kurz darauf an alter Wirkungsstätte für die erstmalige 20-Punkte-Führung zuständig (61:41, 27.). Bei Bayreuth lief weiterhin gar nichts zusammen, allerdings auch oftmals der guten Bamberger Verteidigung geschuldet. Das dritte Viertel endete 22:9 für Brose, die damit vor den letzten zehn Minuten mit 70:43 führten.

Zu Beginn des Schlussabschnitts sorgte ein Weidemann-Dreier für die schnelle 30-Punkte-Führung, die Bryce Taylor in der Folgezeit weiter ausbaute (78:46, 33.). Natürlich war die Partie gelaufen, dennoch freute sich die gesamte Bamberger Bank über jeden weiteren erfolgreichen Wurf, besonders über den Dreier von Tre McLean (81:46, 34.). Am Ende gewann Brose ungefährdet mit 97:56. Am Mittwoch steht mit dem Spiel gegen den Sayntanics MBC die letzte Vorbereitungspartie auf dem Programm, ehe es am 24. September – wieder in der Oberfrankenhalle und wieder gegen medi bayreuth – mit der Saison 2019/2020 offiziell losgeht.

Brose Bamberg: Lee 10, Weidemann 5, K. Taylor 12, Stuckey, Font dnp, McLean 8, Olinde 10, Seric 8, Harris 9, Sengfelder 18, B. Taylor 10, Marei 7

Auf die Karten, fertig, los!
Am Montag ab zwölf Uhr startet der Vorverkauf für die ersten Spiele der neuen Saison. Mit dabei sind die Partien in der easyCredit BBL gegen ALBA BERLIN, JOBSTAIRS GIESSEN 46ers, BG Göttingen und ratiopharm ulm, sowie die Aufeinandertreffen mit Peristeri BC und den zwei noch nicht feststehenden Qualifikanten in der Basketball Champions League. Alle Informationen und die Karten selbst gibt es unter tickets.brosebamberg.de. (pm-TV)

Empfehlen
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIN
Share
Getagged in