Auf die Bälle, fertig los

05.06.2018   14:03 Uhr

Diese Woche hieß es wieder „Auf die Bälle, fertig, los“ in Heroldsberg: Brose Bamberg war zu Gast in der Region und lud die umliegenden Grundschulen zum großen Basketballschnupperparcours ein. Dem Ruf des neunmaligen deutschen Meisters folgten gleich fünf Grundschulen aus der Umgebung. Veranstaltet wurde der „Bamberger Ballschultag“ vom Brose Bamberg e.V. in Kooperation mit den Vereinigten Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg eG.

Für die Grundschulen aus Eckenhaid, Eschenau, Eckental-Forth, Brand und Poxdorf war also die Turnhalle der morgendliche Treffpunkt, wo das Jugendtrainerteam bereits einsatzbereit auf die rund 200 Kinder wartete. Ganz oben auf der Tagesordnung stand dann ab 9.30 Uhr besonders eins: der Spaß am gemeinsamen Sport. Im Klassenverbund rotierten die Kids von Station zu Station und schnupperten in die Sportart Basketball hinein. Die Erst- und Zweitklässler durften sich beim „Scharfschützen“, dem „Krabbenfangen“ oder dem „Eistütenlauf“ ausprobieren und wurden dabei von erfahrenen Brose Bamberg Jugendtrainern unterstützt. Für sie ist jeder „Bamberger Ballschultag“ ein einzigartiges Erlebnis. „Seit Saisonbeginn standen wir bereits mit vielen Kids in der Halle und sind jedes Mal begeistert, mit wie viel Motivation die Kinder zur Sache gehen. Das macht es uns besonders leicht, die besten Tipps und Tricks an den Nachwuchs weiterzugeben“, sagt Jugendtrainer Andi Nicklaus.

Seit der Saison 2016/17 ist die „Bamberger Ballschule“ für die Jahrgangsstufen eins und zwei das Herzstück des Bamberger Nachwuchsprogrammes und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. So ist der Ballschultag in Heroldsberg bereits die zweite Großveranstaltung für die Erst- und Zweitklässler der Region. Möglich gemacht wurde der „Bamberger Ballschultag“ durch das Engagement der Vereinigten Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg eG. Seit über zehn Jahren arbeiten der deutsche Meister und die Genossenschaftsbank in Sachen Nachwuchs zusammen und begeistern damit viele Kinder in der Region.

Der Brose Bamberg e.V. zeichnet sich für alle Jugendaktivitäten des neunmaligen deutschen Meisters und fünfmaligen Pokalsiegers Brose Bamberg verantwortlich. Pro Jahr bewegt der Verein rund 13.000 Kinder und Jugendliche und bleibt dabei seinem Motto „Nachwuchs begeistern & fördern“ treu. Mit dem Ziel, die nächste Bamberger Basketballgeneration auf ihrem Weg zu begleiten, führt der Verein Projekte im Schul-, Breitensport und im Bereich „Soziales“ durch und engagiert sich in einer Vielzahl von sozialen Projekten.

Mit dem Projekt „Bamberger Ballschule“ hat der Brose Bamberg e.V. ein neues und einzigartiges Konzept auf den Weg gebracht, das Schülerinnen und Schülern der ersten und zweiten Klasse neben der Vermittlung von ballsportartübergreifenden Elementen auch einen Einblick in die Sportart Basketball ermöglicht. Teil dieses Konzeptes sind die Ballschultage, die die Kinder für die wöchentlichen Ballschultrainingseinheiten an ihrer Schule begeistern soll. (pm-LIA)