Assem Marei zurück in Oberfranken – Zweijahresvertrag in Bamberg

21.07.2019   19:52 Uhr
Brose Bamberg hat Assem Marei für die kommenden beiden Spielzeiten verpflichtet. Foto: Brose Bamberg

Brose Bamberg verstärkt sich mit dem ägyptischen Nationalspieler Assem Marei. Der 27-Jährige kommt vom türkischen Erstligisten Pinar Karsiyaka und hat in Bamberg einen Zweijahresvertrag unterzeichnet. Den deutschen, aber vor allem den oberfränkischen Basketballfans, ist Marei sicherlich noch aus seiner Zeit bei medi bayreuth bekannt, für die er von 2016-2018 auf dem Parkett stand. Marei bringt mit 2,06m und 113kg Größe und Masse ins Bamberger Spiel, das durch ihn vor allem unter dem Korb noch unberechenbarer wird.

Leo De Rycke: „Assem ist der Inside-Spieler, nach dem wir gesucht haben. Er hatte eine fantastische Saison in der Türkei und im Europe Cup. Er bringt alles mit, was es braucht: Rebounding, Präsenz auf dem Court, eine unglaubliche Arbeitseinstellung und einen tollen Charakter. Kurzum: die Fans werden ihn lieben!“

Assem Marei: „Ich hatte zwei tolle Jahre in Bayreuth und freue mich, wieder zurück in Oberfranken zu sein. Wir können diese Saison viel erreichen, denn wir werden ein Team aus Kämpfern haben, die alles auf dem Parkett lassen. Genau das werde ich auch tun: 100 Prozent Energie, jedes einzelne Spiel.“

Assem Marei hatte in der vergangenen Spielzeit seine beste Profisaison überhaupt. Für Pinar Karsiyaka kam er im Schnitt auf knapp 18 Punkte. Zudem holte er gut zehn Rebounds, gab zwei Assists und „klaute“ mindestens einmal pro Partie den Ball. Das Basketballgen wurde dem Ägypter bereits in die Wiege gelegt. Schon sein Vater war Nationalspieler und vertrat sein Land unter anderem bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles.