Angels-Team komplett – Heta 2.0

03.08.2018   21:36 Uhr
Huima - Korisliiga 2017-2018 - ©VIlle Vuorinen/Korisliiga

click Drei wichtige Positionen hatten die Verantwortlichen der TH Wohnbau Angels für ihr Erstliga-Team neu zu besetzen. Die Abgänge von Jen Schlott und Kim Pierre-Louis sollen, wie bereits gemeldet mit den Neuzugängen Magaly Meynadier (Luxemburg) und Rashida Timbilla (Kanada) kompensiert werden. Letzte Woche gelang es nun auch für die langjährige Angels-Spielerin und ehemalige Kapitänin Carina Högg, die bekanntermaßen ihre Bundesliga-Karriere beendete, Ersatz zu finden. Dank guter Kontakte nach Skandinavien gelang es für die Position 4 eine finnische Nachwuchs-Spielerin zu gewinnen. Heta Äijänen ist  20 Jahre alt, 1,86 m groß und stammt aus dem finnischen Tampere. In ihrem Heimatland spielte Heta bereits beim mehrfachen finnischen Meister Catz Lappeenranta und zuletzt beim Ausbildungs-Club  Aanekosken Huima sowie in diversen Jugend-Nationalmannschaften. Ihr Vorname weckt bei eingefleischten Angels-Fans Erinnerungen an die legendäre Saison mit der finnischen Nationalspielerin Heta Korpivaara, als man unter die Top Vier der deutschen Eliteliga vordringen konnte.

click here Nun also Heta 2.0: zusammen mit ihrer Landsfrau Anni Mäkitalo komplettiert Heta das diesjährige Angels-Team und macht es mit durchschnittlich 24 Jahren zu einem der jüngsten der Liga. Der Fokus von Coach Bär liegt nach wie vor auf der Ausbildung und Entwicklung junger, ambitionierter Spielerinnen. Neben den Geiselsöder-Schwestern und Pauli Steinmeyer wird die Teaching Skills des Nördlinger Coaches nun also auch einem finnischen Nachwuchstalent zugute kommen, nachdem es nicht gelungen ist, eine weitere ehrgeizige deutsche Spielerin ins Ries zu holen. Der Standort-Nachteil ohne FOS und Universität gestaltet dieses Unterfangen zusätzlich schwierig. Heta Äijänen studiert für Lehramt Grundschule, wird dieses Studium in Nördlingen online fortsetzen und dazu diverse Praktika im Ries ableisten, eine echte Win-Win-Situation für Spielerin und Verein, zudem angedacht ist, sie auch als Trainerin für die jüngsten Talente im TSV Nördlingen einzusetzen.

Aus dem bnunmehr kompletten Kader wird Coach Bär wieder eine eng verschworene Gemeinschaft bilden, die sich dank Kampfkraft, Heimstärke und taktischem Geschick in der 1.Liga behaupten kann.  Wie sich das Team entwickelt, können Fans und Interessierte bereits in der Vorbereitung beobachten, zum Beispiel beim Trainingsspiel gegen den Zweitligisten aus Bamberg am 9.September oder eine Woche später beim Fendt Caravan Cup, wenn sich mit Chemnitz, Göttingen und Hannover gleich drei Erstligisten im Ries erproben und erste Standort-Prognosen zulassen bevor am 29.September das erste Saisonspiel auf dem Programm steht. Dann treffen die Angels im Rahmen des wieder ins Leben gerufenen Season Openings in Keltern auf die Veilchen aus Göttingen. Das Match gilt aufgrund des letztjährigen 6.Platzes für die Nördlingerinnen als Auswärtsspiel, so dass vier Tage später, am Feiertag des 3.Oktobers das erste Saisonspiel im Rieser Sportpark steigen wird. Gegner werden die Eisvögel aus Freiburg sein. (pm-KUW)